Windenergie

 

 

Windenergieanlagen symbolisieren eine fazinierende Art der Energieumwandlung. Der Wind strömt den Rotor der Windenergieanlage an. Die Rotorblätter der Windenergieanlage nehmen die kinetische Energie des Windes auf und erzeugen eine Drehbewegung. Der Generator in der Gondel der Windneergieanlage wandelt diese Rotationsbewegung in elektrische Energie um.

 

Für die Planung und Errichtung von Windenergieanlagen sind vielfältige Aufgaben und Schritte durchzuführen, bis die Windenergieanlage oder der Windpark errichtet und betrieben werden kann. Hierzu zählen:

- Flächensicherung für den Standort der Windenergienalage zzgl. der

   notwendigen Bauabstandsflächen, Zuwegung und Kabeltrassen mittels

   Pachtvertrag

- Windpotenzialanlayse durch Windmessung oder Berechnung (auf der

   Grundlage von Ertragswerten benachbarter Windenergieanlagen)

- Umweltmonitoring in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden

- Antragstellung gemäß Bundeimmissionschutzgesetz zur Errichtung und

   Betreibung von Windenergieanlagen

- Ermittlung eines Energieeinspeisepunktes und Abstimmung mit dem

   Netzbetreiber

- Kabelquerschnittsberechnung im Windpark und zur Einspeisestelle

Gemeinsam mit Partner und örtlichen Institutionen erledigen wir in enger Abstimmung mit Ihnen diese Aufgaben, um das jeweilige Projekt realisieren zu können. 

Windenergieanlagen ENERCON E 82; Nabenhöhe 108 m , Rotordurchmesser 82 m
Windenergieanlagen ENERCON E 82; Nabenhöhe 108 m , Rotordurchmesser 82 m
Blick in eine Gondel mit Generator (3 MW) im Vordergrund und Getriebe im Hintergrund
Blick in eine Gondel mit Generator (3 MW) im Vordergrund und Getriebe im Hintergrund
56 m Rotorblatt einer V112
56 m Rotorblatt einer V112

Nach Errichtung der Windkraftanlage oder des Windparks ist eine technische Betriebsführung unerlässlich, um dauerhaft hohe Verfügbarkeiten der Anlagen zu gewährleisten und somit maximale Energieerträge zu erzielen. Die technische Überwachung, turnusmäßige Sichtkontrollen und ein guter Kontakt zu den jeweiligen Serviceteams sichert einen optimalen Zustand der Windkraftanlagen und deren Umfeld. Folgende Aufgaben werden dazu von uns übernommen: 

- rechnergestützte Statusüberwachung der Windkraftanlage(n)

- Soll-Ist-Vergleich mit Fehleranalyse

- monatliche Auswertung der Energieerträge, Stillstandszeiten sowie

   Kontrolle der Abrechnung 

- Sichtkontrolle der Windkraftanlage(n) und des Umfeldes in

   turnusmäßigen Abständen (in Absprache mit dem Eigentümer)

- Sicherung der Einhaltung der Wartungstermine/-zyklen

- Aufnahme und Dokumentation von Fehlern und Schäden sowie die

   eventuelle Abrechnung mit der Versicherung

- Auftragsvergabe und -kontrolle für die Grünpflege und Sicherung der

   Zugänglichkeit in den Wintermonaten

 

Um diese Aufgaben zu erfüllen, sind die notwendigen Voraussetzungen vorhanden:

- mehrjährige Erfahrung in der Betriebsführung von Windenergieanlagen

- Schaltberechtigung bis zu 30 kV

- Untersuchung nach G41 (Höhentauglichkeit)

- PSA mit Zubehör und Rettungsgerät mit 130 m Seillänge

- Kontakte zu unabhängigen Serviceunternehmen und Gutachtern

Demontage des Rotors einer Windkraftanlage
Demontage des Rotors einer Windkraftanlage
Beispiel für die Berechnung/Auslegung des Kabelquerschnitts für einen Windpark (2 parallele Kabelstränge mit jeweils 7 WKA)
Beispiel für die Berechnung/Auslegung des Kabelquerschnitts für einen Windpark (2 parallele Kabelstränge mit jeweils 7 WKA)